RSS

PKV-Vergleich – Balance zwischen Leistung und Beitrag

Viele Verbraucher wollen ihre Gesundheit bestmöglich abgesichert wissen. Leider sorgen Beitragserhöhungen und Leistungskürzungen in der GKV, wie etwa zuletzt die Streichung der Teststreifen für Diabetiker, nicht gerade für mehr Vertrauen in die gesetzliche Krankenversicherung.

Ein Lichtblick: die private Krankenversicherung. Seitens der Bundesregierung wurde zum Jahreswechsel der Einstieg in die PKV erleichtert. Wer 2010 ein Brutto-Einkommen oberhalb der Versicherungspflichtgrenze von 49.950 EUR erzielte, darf seit 01. Januar in die PKV. Und viele Arbeitnehmer machen von dieser Möglichkeit Gebrauch.

Versicherungswechsel nur nach PKV-Vergleich

Allerdings warnen Versicherungs- und Gesundheitsexperten vor unüberlegten Schritten. Denn der Wechsel von einer Versicherung in die andere hält einige Fallstricke bereit. Insbesondere Eltern fallen in diesem Moment aus der Familienversicherung heraus. Und sollten sich den Wechsel sehr genau überlegen. Steht dem PKV-Wechsel nichts im Weg, ist ein PKV Vergleich das Mindeste, was Verbraucher vor der Vertragsunterschrift durchführen sollten. Leider schauen viele Wechselwillige immer noch zuerst auf niedrige Beiträge. Eine Tatsache, die später zum Problem werden kann.

Denn jede Leistung kostet Geld. Und überall dort, wo gespart wird, ist der Rotstift zur Stelle. Insbesondere sogenannte Discount-Tarife, die mit niedrigen Beiträgen locken, werden daher von Verbraucherschützern immer wieder kritisiert. Wer langfristig seine Gesundheit konsequent und umfassend schützen will, muss beim private Krankenversicherung Vergleich auf ein Minimum an Leistung achten.

Dazu gehört unter anderem die Übernahme wichtiger Heilbehandlungen, ein hohes Niveau in Bereichen wie dem Zahnersatz/der Zahnbehandlung und natürlich ein umfassender Schutz für den Fall einer stationären Behandlung. Falsch wäre es dagegen, wichtige Leistungen einem Einsparpotenzial von 15 oder 20 EUR pro Monat unterzuordnen.

PKV-Vergleich – Beiträge heute und morgen

Ein PKV Vergleich wird immer eine Momentaufnahme sein, die aktuelle Beiträge zeigt. Wie sehen die Beiträge aber in Zukunft aus? Gesundheitsexperten weisen immer wieder auf die teilweise deutlichen Anstiege in der PKV hin. Da für die Beitragsentwicklung nicht nur die allgemeine Entwicklung der Kosten im Gesundheitswesen eine Rolle spielt, sondern auch die Struktur des Versichertenkollektivs in einem Tarif, lohnt für den Vergleich zwischen mehreren Anbietern ein Blick auf die Tarifstruktur.

Sind nur junge Beitragszahler oder alle Altersgruppen vertreten? Je ausgewogener das Verhältnis, umso flacher kann die Kurve bei den Beitragssteigerungen ausfallen. Grundsätzlich gilt für den private Krankenversicherung Vergleich das Credo, zuerst auf angemessen Leistungen und erst dann auf den Preis zu achten.

Auf privatekv.org finden Sie ein umfassendes Vergleichsangebot zur privaten Krankenversicherung. Hier werden die Leistungen und Preise aller Testsieger verglichen. Natürlich ist dieser Service für Sie kostenlos und unverbindlich.


- - - - -
Ähnliche Beiträge:

Geschrieben in Versicherungen |